Vor zwei Wochen hat in Iffeldorf bei München ein neuer Hof eröffnet. Die Aiderbichl Güter sind Gnadenhöfe und in Deutschland und Österreich zu finden. Sie sind ein Paradies für Mensch und Tier und wir wollten es gern mal wieder paradiesisch. Also nix wie los mit Kindern und Oma!

Dort angekommen war ich erst etwas skeptisch, ob wir da wirklich den ganzen Tag lang glücklich wären, weil es doch schon sehr klein aussah. Das hat sich allerdings als Irrtum herausgestellt, denn in den Ställen haben sich so viele Tiere versteckt, das an Langeweile nicht zu denken war. Wir durften freilaufende Schafe, einen Hund und eine Katzen bewundern. Die anderen Hunde und Katzen ziehen erst im Juli ein, weil ihr Domizil noch nicht fertig ist. Außerdem gab es viele Kühe, Esel, Mulis, Pferde, ein Kamel, Schweine, Minischweine, Kaninchen, Ziegen, Lamas, Alpakas. Alle Tiere waren super lieb und überall stand ein „Aiderbichler“ und hat etwas über die Tiere erzählt oder Fragen beantwortet und die Kinder angeleitet, wie man z.Bsp. ein Pony schön striegelt – und dem Pony ging es wirklich gut und sauber war es zum Schluss sicher auch 🙂

Bild

Mal abgesehen von den ganzen Tieren war es phantastisch in der Scheune einfach nur im Stroh zu sitzen und die Seele baumeln zu lassen – unglaublich bequem und außerdem noch unterhaltsam, weil sich immer wieder die Kinder im Stroh getummelt haben, hochgeklettert und herunter gesprungen sind. Die Freude in den Augen der Kinder war unbezahlbar, die Freude in den Augen der Oma auch, die sich in Kindertage zurückversetzt gefühlt hat und daraufhin in Erinnerungen schwelgte.

BildUnser Fazit: Gut Aiderbichl Iffeldorf ist definitiv eine Reise wert und wir werden bald wieder dorthin fahren, am besten, wenn die ganzen Hunde und Katzen eingezogen sind – und vielleicht ziehen wir dort auch ein, am besten direkt ins Stroh!