Oh Mann. Dinge gibt es, von denen ich immer glaubte, dass sie nur in Australien passieren – einer der Gründe, weshalb ich bisher nicht nach Australien reisen wollte, aber das kann ich nun revidieren. Ich mag Insekten nicht sonderlich gern, allen voran Spinnen. Dabei habe ich mich für ein besseres Charma und um ein gutes Vorbild zu sein, vorsichtig an Spinnen herangetastet, sie sogar in letzter Zeit lieber aus dem Haus getragen als sie ins Nirvana zu befördern. Damit ist nun Schluss! Jetzt ist Schluss mit lustig! So eine itsy bitsy Spinne hat sich in meine Hose verirrt und mich -schnapp- gebissen! Ich denk mir so ‚Was war denn das?‘ und roll mein Hosenbein bis zum Knie hoch in dem Moment -schnapp- beißt es mich ins Knie – ‚Was? Wie? Wo?‘ und rolle mein Hosenbein auf Wadenhöhe -schnapp- das war der Moment, wo ich laut fluchend und auf einem Bein hüpfend versucht habe, die Hose abzuwerfen. Ist irgendwann geglückt und das Bein abduschen hat mich erst mal kurz beruhigt, dass das Tier jetzt weg sein muss. Dann, aber dann! ja dann hab ich gesehen, was am Boden NEBEN meiner Hose sitzt – es schaudert mich immer noch.

Nun gut, die Bisse sehen nicht schön aus, ich durfte meinen Hausarzt mal besuchen, ein wirklich netter Mensch, den ich ausgesprochen selten sehe, alles in allem hätte es schlimmer kommen können. Bleibt die Frage, ist nun wirklich Schluss mit Spinnen-Pazifismus? Und werde ich nun vielleicht doch mal nach Australien fliegen, jetzt, wo man vor beißenden Spinnen selbst in Deutschland nicht mehr sicher ist? Darüber werde ich nachdenken, während ich versuche nicht zu kratzen, nicht kratzen, NICHT KRATZEN, Muhaha!Bild

PS: Da fällt mir doch auf, dass noch ein Paar Beine fehlen in meiner Zeichnung! Zapperlott! Ich hab wohl noch nicht genug Zeit mit diesen Wesen verbracht und muss sie mir mal länger anschauen demnächst… also dann doch wieder vor die Tür bringen *seufz*