Oh ja! Das entwickelt sich jetzt zu einem kleinen Ritual. Wir gehen aus! So richtig aus dem Haus heraus und von den Kindern weg. Soll ja schließlich keine Eintagsfliege bleiben mein Kinobesuch neulich. Dieses Mal mit weiblicher Unterstützung in Form einer lieben Freundin, die eine Menge unterhaltsamer Geschichten im Gepäck hatte. Unsere Dritte im Bunde musste leider in Bullerbü bleiben, denn der Babysitter hatte Anderes vor und sie deshalb leider nicht. Dabei ist sie, wie wir anderen auch, ein Sandra Bullock Fan. Man ahnt es, wir wollten den neuen Film sehen, der gerade herausgekommen war – bitte beachtet das Präteritum im letzten Satz – ich hatte leider keine Zeit zu checken, ob der Film in diesem Kino läuft, ging aber fest davon aus, warum auch nicht. Den Namen des Filmes hatte ich auch vergessen, in dem Falle helfen aber die tollen Plakate vor dem Kino, dachte ich mir. Endlich am Kino an der Münchner Freiheit angekommen, studieren wir die Plakate – keine Sandra – wir spaßen noch, hätten wohl doch vorher mal schauen sollen – dann finden wir sie endlich und müssen mit Flunsch im Gesicht feststellen, dass der Film erst eine Woche später anläuft, hmpf. Wen finden wir noch gut? Cameron Diaz. Nehmen wir halt den Film, sie hat so ein tolles Lachen, hach. Wir sind natürlich beim ersten Versuch im falschen Kino, das entwickelt sich auch zu einem Ritual. Der Fehler ist schnell korrigiert und den Nachos steht nichts mehr im Wege. Ich bestelle gleich zwei Packungen, denn letztes Mal waren die so schnell alle. Die Verkäuferin fragt mich ganz nett: „Getrennt bezahlen oder gemeinsam?“ Ich stutze kurz und überlege, wo sich da der Sinn versteckt hat, doch dann geht mir ein Licht auf: „Nein, danke, zusammen bitte, sind alle für mich.“ und noch als Erklärung hinterdrein, weil sie gar so geschockt schaut: „Ich hatte kein Abendbrot.“ Gut, die Erklärung hat es auch nicht besser gemacht, wie so oft im Leben, hätte ich mir auch sparen können. Ich muss grinsen, ich mache mich echt nicht gut beim Abends ausgehen und schlimmer noch, es stört mich nicht die Bohne, sondern ich hab Spaß. Der Film war jetzt nicht so der Knaller, die Geschichten meiner Begleitung waren wesentlich besser so vom Spannungsbogen und überhaupt. Der nächste Mädelsabend wird dann endlich zu Dritt sein und vielleicht kann Sandra dann auch dabei sein, angelaufen sollte der Film bis dahin ja sein.

 

Bild