Wir haben uns an die erste Bergwanderung mit Kindern getraut – Jubel bitte! – und sind am Samstag bei schönstem Sonnenschein mit dem Auto nach Bregenz gefahren. Der Pfänder sollte es werden, wir wollten hochsteigen und mit der Bahn herunterfahren.

BildWir sind den Weg schon einmal gestiegen, allerdings ist das viele Jahre her und ich konnte mich nicht mehr so richtig dran erinnern, außer, dass ich ihn toll fand, das wusste ich noch. Kurz ist er auch, wir haben damals 45 Minuten gebraucht. Fairerweise muss ich erwähnen, dass wir damals mehr hochgerannt sind, als gelaufen. Wir haben deshalb mit mindestens der doppelten Aufstiegszeit gerechnet.

BildDie Aufteilung der Kinder war dieses Mal wesentlich günstiger – für mich – ausgefallen als in unserem Paris Urlaub, als wir den Eiffelturm bestiegen haben. Deshalb sitzt Minizwerg beim Papa auf dem Rücken im LueMai und ich hab den großen Sabbelkeks im Dauergespräch bis zur Spitze abbekommen. Super Sache! Unser Weg wurde auch gut behütet:

Bild

Ich war erstaunt, als der Anstieg des Weges doch recht krass war, dachte mir aber, das hört bestimmt bald auf und wird moderater. Ich lies mich eines Besseren belehren. Die Aussicht auf dem Weg war spektakulär.

Bild

In konstanten Abständen gab es immer eine Bank, diese hier sogar mit Inschrift, vielleicht findet sich ein des Lateins mächtiger Mensch und übersetzt mir das…

Bild

Insgesamt muss ich sagen, dass ich den Weg gar nicht als so „verwurzelt“ und steil in Erinnerung hatte. Es gab leichtere Passagen, aber die steilen haben überwogen.

Bild

Auf dem Weg gab es tolle Zwergenhöhlen und manch andere Schönheiten zu entdecken.

Bild

Bild

Bild

Bild

Überall gab es kleinere Wasserfälle und es war einfach nur ein schöner, wenn auch anstrengender Weg. Leider wollte mein Mann gar nicht stehen bleiben und Pause machen, generell war er recht wortkarg, aber wen wundert es, schließlich hat er 12 kg Extragewicht geschleppt.

Die Aussicht war – ich sagte es bereits – spektakulär und wir waren noch nicht mal oben!

Bild

Bild

Hier nähern wir uns der Seilbahnstation:

Bild

Bild

Angekommen!

Bild

Unser Fazit:

– absolut sehenswert

– mit knapp 6-jährigem Kind locker machbar, wenn man selber reden UND laufen kann 🙂

– Wildpark direkt an der Bergstation

– toller Spielplatz ebenfalls an der Bergstation

– Aufstieg mit Kinderwagen NICHT möglich, dafür ist eine Seilbahn da

– Flugshow im Wildpark

Fazit meines Mannes:

– erst wieder Bergwandern, wenn Kind alleine steigt! 😉

– besser doppelte Socken anziehen in den Wanderschuhen, sonst kann „Mann“ Blasen bekommen – riesengroße!